Gastroenteritis - Kinderarzt / pediatra

Direkt zum Seiteninhalt

Gastroenteritis

Krankheiten-malattie

Gastroenteritis
Wann ist eine Untersuchung nötig?
Ihr Kind kann nur Bauchschmerzen haben, Durchfall oder Erbrechen, oder alles zusammen. Fieber kann wie bei jedem Infekt natürlich auch dabei sein. Wichtig ist in erster Linie, eine akute Blinddarmentzündung zu erkennen. Sollten die Bauchschmerzen kommen und gehen und eher um den Nabel/Oberbauch/Unterbauch lokalisiert sein, ist es eher nicht eine Blinddarmentzündung, aber Achtung, es gibt keine Garantie! Wichtig ist, dass die Schmerzen nur Krämpfe sind, also verschwinden.
Vor allem eine Schmerzlokalisation im rechten Mittel-Unterbauch, welche anhalten, vielleicht sogar Brennen beim Urinieren, Fieber und schlechter Allgemeinzustand machen eine Kontrolle dringend erforderlich. Falls es nur die Darmgrippe ist, kommt es auf die Flüssigkeitsaufnahme und den Verlust an: der nächster Schritt bei Unmöglichkeit Flüssigkeit aufzunehmen und zusätzlichem Verlust ist nicht ein Medikament, sondern eine Infusion. Ein Baby kann innerhalb eines Tages in Krise gehen. Wichtig ist der zeitliche Flüssigkeitsverlust im Verhältnis zum Körpergewicht, somit ist es eine gute Idee, ihr Kind abzuwiegen:
1. Kind nackt abwiegen und mit Uhrzeit notieren.
2. Harnausscheidung messen
(beim Baby die Windel auf der Küchenwaage wiegen und das Leergewicht abziehen)
Bei einem Durchfall von über einer Woche, sollte man eine Salmonelleninfektion bedenken.
Die Entscheidung mit ihrem Kind vorbeizukommen, kann nur in ihrem Ermessen liegen, so wie grundsätzlich immer.


Falls das Kind alles bricht kann ich ein gut wirksames Medikament spritzen. Falls der Flüssigkeitsverlust zu hoch ist, kann ich zusätzlich eine Infusionstherapie durchführen.

Kurzer Therapieplan:
DICODRAL oder HUMANA idrovita (12 bustine gusto arancia)
Auflösen in 200 ml kaltem Wasser. Wenn es dem Kind trotzdem zu salzig schmeckt, ev. bis auf das Doppelte verdünnen.
1-2 Schnappsstamperln alle 10 -20 Minuten trinken
Hunger?
Nur Reiscreme, ev. mit Karotte, Kartoffeln, Kartoffelsuppe, klare Suppe mit Nudeln, Banane, Soletti usw. anbieten und nur sehr wenig!
Gewichtskontrolle 2 x tgl. nackt und aufschreiben!


Ausführlichere Information:

DIÄT
WICHTIG: bitte akzeptieren Sie, dass Ihr Kind nichts essen will, stellen Sie sich nur vor, Ihnen ist schlecht und jemand versucht Sie zu füttern! Ihr Kind wird abnehmen und es kann normale Nährstoffe sowieso nicht verdauen!
Ihr Kind braucht jetzt hauptsächlich Energie (Traubenzucker), Salze und Flüssigkeit!

Bei Erbrechen 1/2 Stunde nichts geben, dann Flüssigkeit kühl teelöffelweise
oder schluckweise z.B. 20 bis 30 ml alle 15 Minuten.

LÖSUNG SELBSTGEMACHT (Energie, Salze und Flüssigkeit):
Schwarztee oder Kamillentee + etwas Orangensaft / Apfelsaft + Traubenzucker + Brise Salz
ev. auch Traubenzuckertabletten lutschen.

Ebensogut passt ein zur Hälfte verdünnter nicht industrieller Apfelsaft

oder HANDELSFERTIGE LÖSUNG:
DICODRAL oder HUMANA idrovita (12 bustine gusto arancia), oder Gleichwertiges
Anwendung: Kinder mögen die leicht salzige Lösung oft nicht, deshalb ev. bis auf das 3-fache verdünnen, über den Tag verteilt löffel-, bzw. schluckweise oder mit Schnapsstamperl verabreichen,

FALLS IHR KIND ESSEN MÖCHTE, auf Diät achten:
geriebener Apfel mit zerdrückter Banane
Karottensuppe!, Reisschleim, ev. mit Karotte + etwas Salz,
Suppe aus magerer Fleischbrühe mit Nudeln, Reis oder Gries,
gedämpfte Karotten und Kartoffeln, Nudeln/Reis mit wenig Parmesan
Salzstangerln (Cola mit wenig Kohlensäure ist möglich, aber nicht so gut verdaulich wie eine Traubenzuckerlösung!)

Auch nur vedünnten Apfelsaft geben.
BABYS: z.B. ev. spezielle leicht verdauliche Milch aus der Apotheke, oder einfach verdünnen, weniger und öfters geben.

WICHTIG: Getränke kühl, nur schluckweise geben, nicht zum Essen drängen,
nur wenn sich das Kind danach fühlt mehrmals eine kleine Portion geben!

Gefahr:
Flüssigkeitsverlust durch Erbrechen und Durchfall gleichzeitig mit mangelnder Flüssigkeitsaufnahme.
Die strenge und konsequente Diät  ist die einzige Möglichkeit bei schweren Symptomen die Krankenhausaufnahme (wo die Flüssigkeit über eine Infusion ersetzt werden kann) zu vermeiden. Hat Ihr Kind nur Durchfall und kann es problemlos trinken, brauchen Sie sich nicht so schnell zu fürchten, denn wie ein altes Sprichwort sagt: „Durst ist schlimmer als Heimweh".


Falls es nicht gut geht, dann bitte anrufen!

Folgende Therapie kann ich dann anbieten:

1) Eine Spritze mit einem Medikament intramuskulär, damit der Brechreiz aufhört und das Kind trinken kann.

2) Falls das Kind dehydriert ist, kann ich eine Infusion über mehrere Stunden in meinem 2. Zimmer verabreichen, zusätzlich mit einem Medikament gegen die Übelkeit. Nach einer Infusion ist dann das Kind wie ausgewechselt und wohlauf.

Dieta in caso di gastroenterite
Dopo il vomito non somministrare nulla per ca. una mezz'ora.  
Dare poi liquido freddo a piccole dosi. La quantità va dai 20 ai 30 ml ogni 15 minuti. Se il bambino ha sete, puó bere anche piú spesso, ma sempre a piccole dosi.

Alcune volte si deve escludere un´appendicite acuta!
Un bambino, partecipalmente und bimbo puó andare in crisi se perde tanti liquidi, quinde consiglio:
1) Pesare il bambino nudo all´inizio.
2) Notare la quantitá dell´urina, pesare il pannolino!


La decisione a fare una visita dipende dai sintomi ed alla fine é sempre Sua decisione e Sua responsabiltiá. Nel dubbio sono reperibile sul mio numero per urgenze.

Terapia:

DICODRAL oppure HUMANA idrovita(12 bustine gusto arancia)
Sciogliere in acqua fredda 200 ml
Dare 5-10 ml ca. ogni 10-15 minuti
Fame?
Offrire crema di riso, banana ec., peró pochissimo, 1 bischottino!
Pesare il pannolino (meno 30g del peso del pannolino) e notare!


SE va meglio ed il PAZIENTE VUOL MANGIARE QUALCOSA:
mela grattugiata con banana schiacciata
Minestrina con brodo sgrassato con pastina/riso, minestrina di carote, pasta in bianco con l'aggiunta di  poco parmigiano
Carote cotte a vapore, patate, pasta o riso in bianco.
Bastoncini salati

Oppure: Aptamil HN 25 (bimbi)

IMPORTANTE:

i liquidi vanno assunti in piccole quantitá, a piccoli sorsi. Il bambino non deve essere sforzato a mangiare. Solo se ne ha voglia, somministragli spesso il cibo in piccole porzioni.


Dr. Alfons Haller / I-39040 Kurtinig / Gartenweg 3 / StNr: HLLLNS62C11A022I / IVA 01754470217
Zurück zum Seiteninhalt