Wiederbelebung - Kinderarzt / pediatra

Direkt zum Seiteninhalt

Wiederbelebung

Tipps-consigli
ERSTE HILFE / Wiederbelebung

Person ist bewußtlos:
-auf eigene Sicherheit achten (Strasse), wenn nötig Unfallstelle absichern.
-atmet die Person?
-Notruf tätigen 112,
-keine Atmung: Herzdruckmassage
Das ist alles, was Sie tun müssen, um ein Leben zu retten!

Praxis statt Theorie
Genau und stur nach dem bisherigen Schema vorzugehen ist zwar gut, wenn man es kann und regelmäßig übt, aber in der Praxis zu kompliziert mit der Angst im Hinterkopf, die Reihenfolge nicht richtig einzuhalten, das Verhältnis Beatmung-Herzmassage vercheckt zu haben, usw.

1) hören statt fühlen
Wer ist ohne ständige Übung wohl imstande den Puls richtig zu fühlen, noch dazu in der Auffregung?
Lösung: Ohr über den Mund halten, Blick auf den Brustkorb. Man kann die Atmung hören, sieht, ob sich der Brustkorb hebt.

2) Drehen statt verknoten!
Stabile Seitenlage hin oder her, wie nochmal, wie die Beine legen, wohin der Arm?
Atmet eine verunglückte Person, ist aber zu schwach um aufzustehen, drehen Sie sie einfach auf die Seite, völlig egal wie, beugen Sie sanft den Kopf in den Nacken und öffnen Sie leicht den Mund.

3) Drücken statt pusten!
Laien sollen sich nur noch auf die Herzdruckmassage konzentrieren und die Atemspende vernachlässigen (also keine Angst mehr vor ansteckenden Krankheiten bei Mund-zu-Mund-Beatmung, keine Berührungsängste).
Eine zusätzliche Beatmung ist zwar im Vergleich marginal besser, aber insgesamt unter Laien ist die alleinige Herzdruckmassage besser!! Durch das Zusammenpressen des Brustkorbes wird nämlich auch die Lunge ausgepresst, beim Loslassen strömt wieder Luft hinein, richtige Atemluft und nicht abgeatmete Luft des Retters mit weniger Sauerstoff. Das heißt, durch die Herzdruckmassage erfolgt auch eine genügende Beatmung.

4) Anfangen statt suchen
Es ist nicht so entscheidend, ob Sie exakt an der richtigen Stelle suchen, um zu drücken, Haupsache Sie tun etwas: Hände auf der Mitte der Brust aufeinanderlegen, Arme durchstrecken (spart Energie) und den Brustkorb mit dem eigenen Körpergewicht tief eindrücken (ca. 6 cm, aber nicht mit dem Meterband nachmessen!!).
Frequenz: ca. 120 Mal pro Minute
Als Rhytmusgeber helfen Bee Gees mit dem Hit "Stayin´Alive" aber auch Helene Fischer mit "Atemlos durch die Nacht"
😱
5) Früh statt spät
Die Schlagworte: prüfen-rufen-drücken
Dr. Alfons Haller / I-39040 Kurtinig / Gartenweg 3 / StNr: HLLLNS62C11A022I / IVA 01754470217
Zurück zum Seiteninhalt